Gaza 2018 05 0930. März bis 5. Mai:

30 Tote

8'844 Verwundete

davon 

255 durch Hartgummigeschosse

2'063 durch scharfe Munition

 

pdf OCHAopt

 

 

 

Cattan Palestine and International LawDer Krieg vom 5. Juni 1967

Der palästinensische Jurist Henry Cattan hat die Hintergründe des 6-Tage-Kriegs aus geschichtlicher und völkerrechtlicher Sicht analysiert und 1976 (!) publiziert. *
Wir fassen die wichtigsten Punkte zusammen:

Am Morgen des 5. Juni 1967, um 7 Uhr 45, griffen israelische Bomber in zehnminütigen Abständen -Welle auf Welle – die ägyptischen Flugplätze an, zerstörten Flugzeuge am Boden und die Landebahnen. In weniger als drei Stunden wurde praktisch die gesamte ägyptische Luftwaffe am Boden zerstört. Eine halbe Stunde nach Beginn der Luftangriffe starteten israelische Bodentruppen ihre Offensive gegen die ägyptischen Stellungen in Gaza und im Sinai. Noch vor dem Mittag griff Israel jordanische und syrische Flugplätze an.

Weiterlesen: Wie es zum Juni-Krieg 1967 kam...

Die Hamas hat ihre grundsätzliche Position neu bestimmt:

A Document of General Principles and Policies         >>> pdf <<<

In den Medien wurde darüber berichtet. Eine Einschätzung der Bedeutung des Dokuments durch die GSP wird folgen.

Deir YassinDas Massaker vom 9. April 1948 ist unseren Medien offensichtlich keiner Erwähnung mehr wert. 69 Jahre ist ja auch keine runde Zahl, wie die 120 Jahre seit dem ersten Zionistenkongress, der nach Basel verlegt werden musste, weil die jüdische Gemeinde München diesem Projekt die Zustimmung verweigerte.

Aber in Palästina gibt es noch Menschen, die sich daran erinnern...      z.B. hier

Gestern erhielten wir aus Bethlehem den folgenden Bericht:

"Today is the anniversary of the massacre at Deir Yassin. On 9 April 1948, my mother’s friend in school chose to go back to her village of Deir Yassin. That was the last time my

Weiterlesen: Deir Yassin - 9. April 1948

EP logo neg ENAuf die schriftliche Anfrage der irischen Abgeordneten Martina Anderson im EU-Parlament erklärt Vize Präsidentin Mogherini im Namen der Kommission:

The EU stands firm in protecting freedom of expression and freedom of association in line with the Charter of Fundamental Rights of the European Union, which is applicable on EU Member States' territory, including with regard to BDS actions carried out on this territory.

Freedom of expression, as underlined by the case law of the European Court of Human Rights, is also applicable to information or ideas "that offend, shock or disturb the State or any sector of the population".

The EU rejects the BDS campaign's attempts to isolate Israel and is opposed to any boycott of Israel.

>>> Anfrage und Antwort