logo Nabka- 120 Jahre Zionistenkongress
- 100 Jahre Sykes-Picot & Balfour Erklärung
- 70 Jahre Nakba
- 50 Jahre Besatzung des restlichen Palästina
- 10 Jahre Gaza Blockade                                                       www.nakba-2018.ch

Das sind die Spuren der Entrechtung der Bevölkerung Palästinas.

Dem wollen wir, die GSP zusammen mit weiteren Palästina-Solidaritäts Gruppen und Organisationen ein Gegenzeichen setzen:

Eine einjährige Kampagne Nakba-2018 von November 2017 bis November 2018

In der Deutschschweiz starten wir am Samstag, 11. November mit einem grossen Anlass in Zürich.

Flyer 11.11.17 Nakba 1

GhostHunting

Das nue Zürcher Kulturhaus «Kosmos» in der Europaallee am  Zürcher Hauptbahnhof 

startet gleich auch mit einem palästinensischen Dokumentarfilm     >>> mehr zum Kosmos

Ghost Hunting   von Raed Andoni

Letzte Vorstellungen Sa. 29. / So. 30. Sept. je 12.00   >> hier <<

Für seinen einnehmenden Dokumentarfilm erhielt Regisseur Raed Andoni den Glashütten-Preis.

Getrieben von den Geistern seiner Vergangenheit versammelt der palästinensische Regisseur Raed Andoni eine Gruppe von Ex-Gefangenen, um das wichtigste Vernehmungszentrum Israels, das Al-Moskobiya, nachzustellen. Andoni selber wurde im Alter von 18 Jahren dort eingesperrt. Tag um Tag versuchen die Bauarbeiter, ein Schmied, ein Architekt und ein Regieassistent die Erinnerungen daran aufzuarbeiten, wie sie mit Durchhaltewillen und Sinn für Humor die schreckliche Zeit überlebten. Innerhalb der nachgebildeten Wände der Zellen lösen sich die Zungen und die Emotionen.

cafe palestine kopf

Zürich   Quartierzentrum Aussersihl  / Bäckeranlage   Hohlstr. 67, 8004 Zürich

andreas zumach 2aSonntag 29. Oktober 2017, ab 17 Uhr            

Palästinensisches Essen ab 17 Uhr, Referat / Diskussion 18 h

Mit Büchertisch und Produkten aus Palästina                              

Andreas Zumach             >> Flyer <<

Journalist & Nahostexperte


(K)ein Staat oder zwei Staaten -
welche Zukunft für Palästina und Israel?

Welche Lösung für den Konflikt Israel/Palästina ist wünschenswert, welche realistisch?

Weiterlesen: Café Palestine Zürich, 29. Oktober 2017

cafe palestine kopf

Zürich   Quartierzentrum Aussersihl  / Bäckeranlage   Hohlstr. 67, 8004 Zürich

Sonntag 26. November 2017, ab 17 Uhr            

Palästinensisches Essen ab 17 Uhr, Referat / Diskussion 18 h

Mit Büchertisch und Produkten aus Palästina                             

abraham melzer 1AntisemitenmacherDer jüdische Verleger Abraham Melzer
mit seinem neuen Buch

"Die Antisemitenmacher:

Wie die neue Rechte Kritik an der Politik Israels verhindert"

>> Mehr dazu im Palästina-Portal

Cafe Palestine Bern

Café Palestine Bern                                    

Montag, 30. Oktober 2017, 19 Uhr

ab 18 Uhr Palästinensisches Essen                     >>> FLYER <<<

Brasserie Lorraine    Quartiergasse 17, Bern

Als Basisorganisation im besetzten Westjordanland:

Hamed Qawasmeh erzählt

Der grösste Teil des Westjordanlandes wird vollständig von Israel kontrolliert. Hier gilt Militärrecht und absolutes Bauverbot.

Täglich werden zivile Strukturen – Schulen, Häuser, Strassen – abgerissen, Menschen vertrieben. Was bedeutet es, als Basisorganisation in einem besetzten Gebiet tätig zu sein? Wie geht man damit um, wenn etwas gestern aufgebaut wurde, heute nicht mehr steht? Wie können die auferlegten Hürden überwunden werden, um den Menschen eine bessere Zukunft zu ermöglichen?

Hamed Qawasmeh ist palästinensischer Menschenrechtsaktivist in Hebron. Er hat die NGO HIRN (Hebron International Resources Network) gegründet mit dem Ziel, die dringendsten Bedürfnisse der am stärksten betroffenen palästinensischen Bevoökerung zu befriedigen. –

Vortrag in englischer Sprache.  Dattelverkauf, Kollekte

Nächstes Café Palestine: 4. Dezember 2017