Kundgebung Zurich 2018 05 12Samstag, 12. Mai 2018  14 h                          >>> FLYER <<<

Zürich, Rathausbrücke

70 Jahre palästinensische Katastrophe

70 Jahre Vertreibung, Landraub, Massaker

              und Apartheid

 

BIB logoBIB-KONFERENZ

25. – 27. Mai 2018

in Heidelberg

Zukunft für Palästina und Israel –

Verlängert Deutschland die Besatzung?   >>> Programm und Anmeldung <<<

cafe palestine kopf

Zürich   Quartierzentrum Aussersihl  / Bäckeranlage   Hohlstr. 67, 8004 Zürich

Sonntag 25. März 2018,  15.30 bis 20 Uhr      

Mit Büchertisch und Produkten aus Palästina                        >>> FLYER <<<

Dabke Gruppe 2018 600pxPalästina Fest – 
8 Jahre Café Palestine

Ein buntes Programm     >>> mehr

u.a. mit 

Dabke Tanz-Gruppe Olivenbaum

 

cafe palestine kopf

Zürich   Quartierzentrum Aussersihl  / Bäckeranlage   Hohlstr. 67, 8004 Zürich

Sonntag 25. Februar 2018, ab 17 Uhr      

Palästinensisches Essen ab 17 Uhr, Referat / Diskussion 18 h

Mit Büchertisch und Produkten aus Palästina     

Film:

the great book robbery"The Great Book Robbery".

(Dokumentarfilm 2007-2012, 57 min., englisch)

Die gewaltsame Errichtung des Staates Israel vor 70 Jahren war mit der Vertreibung und Flucht von rund 750'000 in Palästina lebenden Palästinenserinnen und Palästinensern und der Zerstörung von rund 500 im ländlichen Gebiet liegenden Dörfern verbunden.

Doch in den städtischen Gebieten bildeten die hinterlassenen Häuser und die gesamte Infrastruktur - inkl. öffentliche Gebäude und Fabriken - die   volkswirtschaftliche Basis für den Aufbau des neuen Staates.

Weiterlesen: Café Palestine Zürich, 25. Februar 2018

 
Bern, Mittwoch, 13. Juni 2018, 19h,  Unitobler, Lerchenweg 36, Raum F023
Zürich, Donnerstag, 14. Juni 2018, 18h, Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich, Raum KOL-E-18

Die seit Wochen andauernden Proteste im Gazastreifen führen wieder vor Augen, unter welch widrigen Umständen sich Aktivistinnen und Aktivisten in Israel/Palästina für die Menschenrechte einsetzen.

Zahlreiche israelische und palästinensische Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger wurden in den letzten Wochen verhaftet.

Das Forum für Menschenrechte in Israel/Palästina lädt zur Veranstaltung ein mit einer Einleitung von Stephan Kellenberger, stv. Chef Sektion Friedenspolitik III und Programmleiter Mittlerer Osten, EDA.        >>> FLYER <<<

20180613 Flyer Forum Biblash KAlma Biblash vom Human Rights Defenders Fund und Nada Kiswanson von Al-Haq geben einen Einblick in ihre tägliche Arbeit zur Verteidigung der Rechte von Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern.

Sie erzählen von der Stigmatisierung als «Verräterinnen und Verräter», die insbesondere israelische Aktivistinnen und Aktivisten erleben. Sie zeigen auf, welchen Einfluss Zensur und drohende Verhaftungen auf ihr Engagement haben.

Und sie legen dar, wer hinter den Gesetzen zur Einschränkung zivilgesellschaftlichen Engagements steht.

Alma Biblash ist Direktorin des Human Rights Defenders Fund (HRDF), in Tel Aviv-Jaffa ansässig, setzt sich der HRDF für israelische und palästinensische Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger ein.

Nada Kiswanson ist Senior Legal Advocacy Officer und Leiterin des Europa-Büros von Al-Haq. Al-Haq ist eine der bekanntesten palästinensischen Menschenrechtsorganisationen, die unter anderem Menschenrechtsverletzungen durch die palästinensischen Autonomiebehörden untersucht.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Eintritt ist frei mit Kollekte..